Sicherheitstechnik

schreinerei-lischka
  • Einbruchschutz
  • Investition
  • Broschüre
  • Staatliche Förderung

Erfahren Sie, wie hochwertige Technik das Einbruchsrisiko reduziert. Nutzen Sie die aufeinander abgestimmte Auswahl an passenden Produkten aus unserem Sortiment, um Türen und Fenster sicherer zu machen.

schreinerei-lischka

Wir wollen, dass Sie und Ihre Kunden mit einem sicheren Gefühl leben können – gut geschützt vor Langfingern. Da die meisten Einbrüche über Türen und Fenster verübt werden, haben wir ein Sortiment aus aufeinander abgestimmten Produkten für Türen und Fenster zusammengestellt. Diese helfen, das Einbruchsrisiko zu reduzieren. Schließlich scheitern über 44 % der Einbrüche an Sicherheitstechnik und Vorsichtsmaßnahmen der Bewohner.

Die Investition in Sicherheitstechnik lohnt sich.

Irrtümer zum Thema Einbruch:

schreinerei-lischka

Nach einem Einbruch erleben viele Opfer, dass ihr Versicherungsschutz nicht ausreicht, um den entstandenen materiellen Schaden auszugleichen. Und viel gravierender: Keine Versicherung ist in der Lage, psychische Folgen nach einem Einbruch wie Ängste und Unsicherheit zu mindern. Auch der Verlust persönlicher Erinnerungsstücke ist nicht wiedergutzumachen.

schreinerei-lischka

Einbrecher haben es nicht nur auf Häuser und Wohnungen wohlhabender Bewohner abgesehen. Oft wird der Wert des eigenen Besitzes wie Laptop, Fernseher oder Handy unterschätzt, stellt jedoch eine lohnende Beute dar. Denken Sie daran: Auch Gegenstände von hohem ideellen Wert oder wichtige gespeicherte Daten sind nach einem Diebstahl unwiederbringlich verloren.

schreinerei-lischka

„Gelegenheit macht Diebe“ – nach Angaben der Polizei sind die wenigsten Einbrecher bei der Tat professionell ausgerüstet, sondern oft Gelegenheitstäter. Innerhalb von Sekunden hebeln sie mit handelsüblichem Werkzeug ungesicherte Fenster und Türen auf. Diese Täter lassen sich in der Regel durch einfache aber solide Sicherheitstechnik abschrecken. Die Überwindung jeder Hürde kostet sie wertvolle Zeit, erhöht das Risiko entdeckt zu werden und führt häufig zum Abbruch des Vorhabens.

schreinerei-lischka

Einbruchschutz an Türen und Fenstern für ein sicheres Zuhause.

Die Investition in sinnvolle bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz lohnt sich. Die KfW Bankengruppe fördert vielfältige bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz.

Ausführliche Informationen über die Förderprodukte erhalten Sie und Ihre Kunden unter kfw.de/455-E (Altersgerechtes Umbauen – Investitionszuschuss) oder kfw.de/159 (Altersgerechtes Umbauen – Kredit)

Wer wird gefördert?
  • Jeder, der in den Einbruchschutz einer bestehenden Wohnimmobilie investiert.
Was wird gefördert?
  • Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren sowie Nachrüstung von Haus- und Wohnungseingangstüren (z. B. Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Einsteckschlösser, Gegensprechanlagen)
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z. B. Pilzkopfverriegelungen, drehgehemmte Fenstergriffe). Im Programm Energieeffizient Sanieren – Kredit (151/152) oder Zuschuss (430) wird der Einbau einbruchhemmender Fenster, Balkon- und Terrassentüren gefördert.
  • Einbau einbruchhemmender Gitter, Klapp- und Rollläden
  • Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen (z. B. intelligente Türschlösser mit personalisiertem Zutrittsrecht)
  • Baugebundene Assistenzsysteme (z. B. Bild-, Gegensprechanlagen), baugebundene Not- und Rufsysteme, Bewegungsmelder)
Wie und in welchem Umfang wird gefördert?

Finanzierung als Kredit
Altersgerecht Umbauen – Kredit (159)

  • Bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten einschließlich bestimmter Nebenkosten, maximaler Kreditbetrag 50.000 Euro pro Wohneinheit
  • Stellen Sie Ihren Antrag bei einem Finanzierungspartner Ihrer Wahl, bevor Sie mit dem Umbau beginnen.

Finanzierung als Zuschuss
Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (455)

  • 20 % auf die ersten 1.000 Euro der förderfähigen Investitionskosten einschließlich bestimmter Nebenkosten. 10 % auf jeden weiteren Euro pro Antrag, maximal bis 1.600 Euro Zuschuss pro Wohneinheit
  • Stellen Sie Ihren Antrag direkt bei der KfW bevor Sie mit dem Umbau beginnen.

Tipp: Unter www.kfw.de/haus werden die Maßnahmen interaktiv erklärt.
Stand: 14. November 2017

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen bzw. eine unverbindliche Beratung zum Thema „Sicherheitstechnik“ zur Verfügung. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf !